Startseitechevron-rightDIENSTLEISTUNGEN

Radiologische untersuchungen

Radiologische untersuchungen sind einer der wichtigsten diagnostischen Bereiche für die genaue Diagnose von leichten und schweren Erkrankungen.

Computertomographie (CT) ist ein radiologischer diagnostischer Untersuchung mit hoher Patientenbelastung. Der Testbereich wird in dünnen Schichten gescannt, und die Verwendung von Kontrastmitteln ist möglich, damit der Arzt das Stelle und die Ausbreitung der Krankheit mit großer Präzision bestimmen kann. Kontraindikationen: Jodempfindlichkeit, Arrhythmien, Schwangerschaft.

Die Magnetresonanztomographie (MRT) ist eine fortschrittliche Unterscuhungsmethode ohne Exposition, bei der starke Magnetfelder und Radiofrequenzwellen verwendet werden. Am genauesten zeigt diese Untersuchung Weichteilerkrankungen.

Kontraindikationen: Herzschrittmacher, alle Metallimplantate oder andere Metallderivate.
Röntgenuntersuchung ist eine nicht-invasive Untersuchung, die es ermöglicht, anatomische Strukturen des Menschen mit einer kleinen Dosis ionisierender Strahlung zu erkennen. Es ist eine der ältesten und am häufigsten verwendeten Untersuchungen, um Bilder von Knochen und inneren Organen zu erhalten. Eine der radiologischen Untersuchungen ist die Mammographie, mit der Brustanomalien – Zysten, Fettansammlungen, Tumore – frühzeitig diagnostiziert werden können.

Ultraschall ist aufgrund seiner Unschädlichkeit für den Patienten, seiner Aussagekraft und seiner Schnelligkeit die erste Wahl für die Diagnose vieler Erkrankungen der inneren Organe. Diese Untersuchung wird mit hochfrequenten Schallwellen durchgeführt. Ultraschall kann auch die kleinsten Derivate, Präkanzerosen erkennen.

Knochendichtemessung per DEXA-Scan ist eine radiologische Untersuchung, die die Knochendichte feststellt. Der Test dauert ca. 10-30 Minuten. DEXA wird häufig zur Diagnose von Osteoporose verwendet, um die Wahrscheinlichkeit der Entwicklung einer Knochenfraktur zu bestimmen.